top of page

Kurz und knackig - aber effizient!


Besonders in einer Arbeitswelt in der oft Zeit scheinbar eine Mangelware darstellt, ist es nicht immer möglich allen Mitarbeiter:innen mehrtägige Workshops zu ermöglichen. Doch ist das überhaupt immer zwingend notwendig?


Wir sagen Nein!

Ein Workshop muss nicht immer 1-3 Tage gehen. Manchmal reichen kurze knackige Session aus, um wieder frischen Wind und neue Sichtweisen in das Team zu bringen.


Ein kleines Beispiel: Im Zuge des jährlichen Treffens der Lehrlingsverantwortlichen von Gebrüder Weiss halten wir Mini-Workshops (4 UE) ab. Neue Methoden, Tools und Inhalte zu spannenden und zukunftsrelevanten Lehrlingsthemen können dabei ausgetauscht, erarbeitet und intensiviert werden.


Dieses Jahr lag der Fokus auf Feedback & Kommunikation bei Jugendlichen.

Eine etablierte Feedbackkultur ist den meisten Unternehmen ein großes Anliegen und dennoch ist Feedback geben und (an)nehmen für viele Mitarbeiter:innen noch eine Herausforderung.


Mittels Feedbackwall konnten die Lehrlingsverantwortlichen ihre alltäglichen Erfahrungen mit konstruktivem, negativem oder auch sinnbefreitem Feedback sichtbar machen und sich gegenseitig austauschen.

Nach einem theoretischen Input ging es dann auch direkt in die praktische Umsetzung. Mittels Übungsszenarien hatten die Teilnehmer:innen so unter anderem die Möglichkeit den Goldenen Circle oder das Ge-W-I-E-V-te Feedback anzuwenden.

Denn bei uns folgt Lernen, auch in kurzen Workshopmodulen, ganz klar dem Prinzip „learning by doing“!


Wirklich cool zu sehen, wie effizient diese vier Stunden von allen Teilnehmer:innen genutzt werden!



36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page